NEU-ISENBURGER FDP STATTET IHREN KANDIDATEN ERNEUT MIT FAHRZEUG AUS

Karl-Richard Krüger, Bundestagsdirektkandidat des Kreises Offenbach, nun auch mit „Richardmobil“

Thilo Seipel, Fraktionsvorsitzender der FDP Neu-Isenburg, übergibt an Karl-Richard Krüger, Bundestagskandidat der FDP im Wahlkreis 185, das brandneue Wahlkampfmobil.
Thilo Seipel, Fraktionsvorsitzender der FDP Neu-Isenburg, übergibt an Karl-Richard Krüger, Bundestagskandidat der FDP im Wahlkreis 185, das brandneue Wahlkampfmobil.

Wie bereits im Bürgermeisterwahlkampf vor zwei Jahren für ihren damaligen Kandidaten Thilo Seipel stellt der Ortsverband Neu-Isenburg der FDP erneut einen bunt bedruckten Smart zur Verfügung – diesmal für den Bundestagsdirektkandidaten Karl-Richard Krüger. Zwar wohnt Krüger derzeit in Dreieich, jedoch hat er als alter Isenburger nach wie vor starke Bindungen an die Stadt und die örtliche FDP. Gestern abend war es dann soweit: FDP-Fraktionschef und Vorstandsmitglied Thilo Seipel drückte zusammen mit dem Vorsitzenden der örtlichen Jungen Liberalen, Luka Sinderwald, Krüger den Schlüssel für den „Smartie“ in die Hand. Sichtlich glücklich probierte Krüger zuerst die zahlreichen technischen Finessen an Bord aus, um dann mit seinem neuen Wagen sogleich zum nächsten Termin zu brausen.

v.l.n.r.: Luka Sinderwald, Karl-Richard Krüger und Thilo Seipel.
v.l.n.r.: Luka Sinderwald, Karl-Richard Krüger und Thilo Seipel.